Im heutigen Hyperwettbewerb muss alles passen, vor allem der Preis. Aber stimmt das eigentlich? Müssen nicht vielmehr auch die Kosten und Prozesse beachtet werden, die es braucht, um als Kunde einen Preis nachhaltig zu realisieren? Dabei gilt es, viele wichtige Entscheidungen effizient im Team zu planen…

  • Ist die technische Zeichnung abgestimmt?
  • Enthält sie alle den Artikel betreffenden Details?
  • Wurde in der Serie etwas hinzugefügt, das zwar Konstruktion und Qualitätssicherung kennen, aber nicht 100% eindeutig auf der Zeichnung definiert haben?
  • Ist der Lieferant zukunftfähig und strategisch passend aufgestellt?

Als Spezialisten im technischen Vertrieb kennen wir derartige Situationen aus unterschiedlichen Projekten mit Präzisionsdrehteilen und anderen Zeichnungsteilen. 

Technische Abweichungen entstehen oft ungewollt, unerkannt – aber sie kommen häufiger vor als man denkt! Es muss nur durch ein anderes Werkzeug, einen anderen Zulieferer für Oberflächen, einen leicht abweichenden Prozess ein unbemerkter Unterschied entstehen, der sich zunächst in der Praxis nicht auswirkt und unerkannt bleibt . 

Und nach dem Motto: „never change a running system“ kann sich so eine Abweichung über viele Serienlieferungen, manchmal über Jahre unbemerkt fortsetzen. 

Auch ein Detail in einer Baugruppe aus mehreren Präzisionsdrehteilen kann von so einer unerkannten Abweichung betroffen sein. 

Eine Quelle für einen späteren Fehler, der sehr teuer und imageschädigend werden kann…

Kommt es zu einem Lieferantenwechsel oder einer Veränderung in der Lieferkette mit Neubemusterung, kann die Abweichung aufgedeckt werden. Das neu bemusterte Teil entspricht der Zeichnung, aber nicht dem Serienteil. Irritationen und Frust sind vorprogrammiert!

Wir lassen diesen FRUST durch unsere Arbeitsweise erst gar nicht aufkommen!

Als professionell aufgestellte Zulieferer für Präzisionsdrehteile checken wir bereits im Vorfeld, ob Zeichnung und Serienteil, speziell auch die erforderlichen Prozessschritte klar definiert und abgestimmt sind.

Die Beantwortung folgender Fragen erfolgt in enger Kommunikation mit unserem Kunden

  • Sehen wir Risiken in der Machbarkeit der Teile?
  • Passt der gewünschte Liefertermin ?
  • Wie bemustern wir?
  • Welche Dokumentation und Nachweise werden benötigt
  • Welche Risikoanalyse in unseren eigenen Prozesse ist erforderlich, um sicherzustellen, dass alle Prozessschritte richtig geplant und überwacht sind?
  • Wie erkennen wir rechtzeitig Fehler in den Abläufen, die zu Abweichungen führen könnten?
  • Welche Logistikanforderungen bestehen?
  • Wie wird das Handling im Betrieb organisiert?
  • Welche Anforderungen bestehen an die Sauberkeit?
  • Wie werden die hochwertigen Präzisionsdrehteile verpackt?

Alle diese Dinge erfordern TEAMGEIST, fachliches Wissen, Prozessverständnis, Kommunikation, betriebswirtschaftliches Verständnis und verursachen einen großen Aufwand.

Diesen betreiben wir mit unserem Partner Nachbur AG gern, um Präzisionsdrehteile, Frästeile und Baugruppen so zu entwickeln, dass sie zu 100% den Kundenanforderungen entsprechen. Dabei freuen wir uns immer, wenn Projekte tatsächlich nach allen abgestimmten Prozessen bewertet werden, nicht nur nach einem „Preis“. 

Wenn es bei Ihnen Präzisionsdrehteile gibt, bei denen Sie vergleichbare Erfahrungen gemacht haben, dann fordern Sie uns. Wir haben in zahlreichen Projekten nachhaltige Effekte in Bezug auf Qualitätskonstanz, technische Perfektion, Verlässlichkeit und Kosten erzielt. Wir freuen uns auf Sie!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

two × 1 =